Piratenpartei Hochsauerlandkreis

Online-Werkzeuge

Zu einigen Werkzeugen wurden Videoanleitungen erstellt.

Unsere Werkzeuge in der Reihenfolge der Nutzungshäufigkeit:

Mailinglisten

  • Nutzung: Ansprache größerer Gruppen per E-Mail, kurze Diskussionen.
  • Art: E-Mail Verteiler, jede Mail an die Mailingliste wird jedem Abonomenten zugestellt.
  • Hinweis: Es empfiehlt sich, für die Nutzung eine seperate Mailadresse zu nutzen. Zuweilen kann das Datenaufkommen ja nach Mailingliste recht hoch sein.
    Piraten Mailinglisten: https://service.piratenpartei.de/listinfo
    Arbeitskreise, Arbeitsgruppen, Gliederungen und andere Gruppen innerhalb der der Piraten betreiben jeweils eigene Mailinglisten.
  • Netiquette: Verpöhnt sind E-Mails im Html-Format, also mit Formatierungsangaben oder gar eingebetten Bildern. Zuweilen wird man auf Tofu hingewiesen und das dies nicht erwünscht ist. Hier sind sich die Nutzer allerdings nicht einig, was denn nun besser ist. Lange Vollzitate sollte man kürzen und nur die Passagen stehenlassen, auf die man sich in der Antwort bezieht.
  • Technisches: E-Mailprogramme wie Outlook, Outlook-Express, Thunderbird u.a. bieten meist eine Funktion “Antwort an Liste”, wenn E-Mails über eine Mailingliste zugestellt wurden oder machen dies automatisch, wenn man nicht explizit an den Verfasser antwortet. Thunderbird bietet darüber hinaus die Möglichkeit, E-Mails nach Thema (entspricht oft dem Betreff) zu gruppieren (Threaddarstellung). So behällt man auch bei mehr Mails den Überblick. Anbieter wie GMX.NET, WEB.DE GMAIL.COM (Webmailer) bieten ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit Mailinglisten zu nutzen.
  • Weitere Infos: http://wiki.piratenpartei.de/Mailinglisten

PiratenPAD

  • Nutzung: Gemeinsames erstellen von Texten wie PMs, Anschreiben, Programmteilen, Protokollen. Oft wird der erstellte Text nach Fertigstellung im Wiki eingestellt. Die meisten Pads sind für jeden Internetnutzer zu lesen und zu bearbeiten. Pads können aber auch nur für definierte Nutzergruppen aufrufbar sein oder nur mit einem Passwort zugänglich gemacht werden.
  • Technik: Aufruf und bearbeiten direkt im Browser.
    Beispiel: Der Text den du gerade liest ist unter http://muenster.piratenpad.de/Tools entstanden. Jeder kann ein neues Pad erstellen, indem er http://piratenpad.de/ gefolgt von einem Padnamen aufruft. Den Link kann man an andere weiter senden und gemeinsam am Text arbeiten.

WIKI

  • Nutzung: Protokolle, Satzungen, Dokumentation, Programmentwicklung, Satzungsänderungen, Infoseiten der Arbeitskreise, Arbeitsgruppen, Textsammlungen. Im Wiki stellen wir Texte ein, die eine längere Zeit Verfügbar sein sollen. Zum Teil wird im Wiki auch diskutiert.
  • Technik: Aufruf und bearbeiten von Texten direkt im Browser.
  • Art: Wie die Wikipedia ist das Wiki grundsätzlich von jedem Internetnutzer editierbar. Durch Versionierung können falsche Aussagen oder Vandalismus schnell rückgängiog gemacht werden. Einzelne Wikiseiten werden von den Admins auch auf Antrag gesperrt, wenn ein Stand nicht weiter bearbeitet werden soll. Ein eigener Account und eine eigene Benutzerseite wird empfohlen ist aber kein Muss. Die Seiten im Wiki der Piraten haben zum Teil weit entwickelte Designs und könen wie eine aufwendige Website aussehen.

Mumble

  • Nutzung: Telefonkonferenzen über Internet, organisiert in Räumen. Bei den Piraten gibt es neben dem Bundesbereich Raumlisten für die Landesverbände und darunter Arbeitskreise und Orts-/Kreisverbände. Oft sind einzelne Räume noch in Sprecher und Zuhörer unterteilt, um Diskussionen besser moderieren zu können. Von “Podiumsdidkussionen” bis zu Vorstandssitzungen reichen die Anwendungen von Mumble. Besonders strittige Themen, die auf Mailinglisten nicht diskutiert werden können, weil zu viele unterschiedliche Meinungen eingestreut werden, werden im “dicken Engel” -einer Art Kneipe auf dem Mumbleserver- oft geklärt oder aufgelöst.
  • Technik: Zu Nutzung des Mumbledienstes muss ein Programm installiert werden. Dies gibt es für alle Betriebssysteme, sei es Windows, Linux, MacOS oder auch Android. Bei der Einrichtung des Dienstes (Microphon und Audioeinstellungen) kommt es zum Teil auch auf eure PC Ausstattung an. Sollte aber mit etwas Geduld von jedem zu leisten sein. Wenn ihr Hilfe braucht, meldet euch bitte unter buero@piratenpartei-hsk.de
  • Weitere Hinweise und Download des Programms: http://wiki.piratenpartei.de/Mumble

Liquid Feedback

  • Nutzung: Von den Piraten genutzte Software zur Darstellung “Liquider Demokratie”. Ein Meinungsfindungs und Abstimmungsinstrument. Hat derzeit empfehlenden Charakter für Parteitage. Ist immer wieder in Diskussion. Ist in der Anwendung sehr komplex, so das wir hier keine weitere Erklärung schreiben. Stattdessen bieten wir einen Schulungstermin an, sollten sich genug Interessenten finden. Meldet euch bei Interesse bitte bei buero@piratenpartei-hsk.de
  • Technik: Aufruf direkt im Browser, Abstimmmöglichkeit haben nur Parteimitglieder alle Internetnutzer können aber sehen, was wir wie abstimmen.
  • Bundesinstanz: https://lqfb.piratenpartei.de
    NRW-Instanz: https://lqpp.de/nw
    Andere Instanzen unter anderem von Piraten: https://lqpp.de

Kommunikationsmittel, die neben E-Mail und Telefon gerne genutzt werden